Wie die Karnickel…

•23. September 2009 • Leave a Comment

Der Duracell Hase hat das getan was Hasen bekanntlich am Besten können und sich mal so richtig ordentlich äh, vermehrt. 🙂
Süßer neuer Spot von Duracell:

Burda, GoogleNews und Nachrichten.de

•19. September 2009 • Leave a Comment

Jetzt ist es also soweit, nachrichten.de ist online. Aus dem Hause Burda. Die Ironie die hier vor einem liegt kann man ja kaum überbieten. Hubert Burda machte sich in den letzten Monaten in Internet-Kreisen unbeliebt indem er immer wieder auf GoogleNews eindrosch – die angebliche Konkurrenz der großen Medienhäuser, die sich mit dem aggregieren von Nachrichten Feinde macht. Dass die Klicks von GoogleNews direkt auf die einzelnen Seiten der Medienhäuser verlinken, und Google nur Snippets anbietet, das scheint er so nicht verstanden zu haben…

Nachrichten.de hat mit Sicherheit, nicht nur auf Grund der eingängigen Adresse, das Zeug dazu das neue Portal für Nachrichten zu werden. Die Aufmachung ist jedenfalls ansprechend, die Aufteilung sinnvoll und alle Standard-Funktionen sind enthalten. Man kann sich die Nachrichten der einzelnen Ressorts anschauen, und eigene Filter einrichten. Bis hierhin eigentlich das Gleiche wie GoogleNews. Doch hier verbirgt sich auch das gleiche Problem wie bei Google: Eine Gewichtung der Quellen findet nicht statt, eine Funktionalität die sinnvollerweise noch eingebaut werden sollte.

Für Intensivnutzer sieht Thomas Knüwer von “Indiskretion Ehrensache” die Sachlage etwas anders:

Es gibt Oberthemenordner mit Zeitverläufen, die anschaulich machen, wie oft Begriffe auftauchen und in welchen Zusammenhängen. Das kennen wir doch? Yep. Von Daylife, einer Beteiligung der “New York Times, die 2007 an den Start ging. Sogar die runden Bilder sind gleich. Die Technik jedoch nicht, wie Jochen Wegner mir gestern am Telefon sagte – die habe sein Haus entwickelt. (via)

Also: Zwar mal wieder keine eigene Erfindung der deutschen Medienschaffenden, aber immerhin gut kopiert. Das können wir hier ja.

Nicht unberechtigt fragt auch Netzwertig.com:

Warum ist etwas böse, wenn es Google macht, aber ein altruistischer Akt, wenn man es selbst tut? In den Informationen für Publisher klopfen sie sich selbst auf die eigene Schulter und unterstreichen den Wert eines solchen Angebots für die Publisher. (via)

Burda plant allerdings ein anderes Erlössystem: Die Urheber der veröffentlichten Snippets sollen mit bis zu 20% der Erlöse der Seite bezahlt werden. Hier wird es sich allerdings wohl eher um symbolische Beträge handeln. Ausser nachrichten.de wird über Nacht zum Kassenschlager mit Millionen von Klicks.

Für mich persönlich erscheint das jedoch eher unwahrscheinlich. Zum Einen, weil GoogleNews schon recht etabliert ist und mit der automatischen Integration bei Google Suche nach Nachrichten und die Meldung selbst sehr sinnvoll und nutzerfreundlich direkt verbindet. Aber eine Bewertung der Quellen bieten beide Angebote (noch) nicht an. Ganz im Gegensatz zu Rivva, dem Newsaggregator meiner Wahl. Hier werden die Nachrichten auf Grund ihrer Verlinkung gewichtet. Je mehr Links auf einen Beitrag weisen, desto wichtiger. Zusätzlich werden Blogs mit integriert. Wenn ich genaueres über ein Thema wissen möchte wird gegoogelt – und ja, dann land ich auch mal automatisch auf GoogleNews.

Im Großen und Ganzen ist nachrichten.de zwar eine schöne neue Nachrichten-Seite, aber bis jetzt nur ein schöner Versuch. Man muss wohl abwarten, wie sich die Seite weiterentwickelt.

Flashmob? Yeah, Flashmob!

•19. September 2009 • 1 Comment

Jungs und Mädels ich bin hin und weg und total begeistert und sowieso euer größter Fan und hach, ja: yeaahh!! (und alle so…)

Also hier so ne kleine Retrospektive:

Den Song von Johnny kennen wir wohl mittlerweile alle. Also ab zum hören, mixen und lachen.

Die SPON fragt sich:

Hätte der Flashmob-Terror von den Sicherheitsbehörden im Vorfeld verhindert werden müssen? (via)

Bei YouTube gibt es Dank Plastikstuhl ein Video, und einen Channel gibt es ja sowieso schon. Einmal lang:



Und einmal kurz:

Und Spreeblick hat natürlich auch schon eine kleine Zusammenfassung online gestellt, der ich mich nur anschließen kann:

Danke an alle und besonders viele Grüße nach Hamburg! Das war ziemlich grandios. 🙂 (via)

Wikileaks

•18. September 2009 • Leave a Comment

Wer sich in letzter Zeit mit der Diskussion um Internetsperren befasst hat, kam um Wikileaks wahrscheinlich nicht herum. Dennoch: Die meisten die ich danach frage, wissen nicht, was “Wikileaks” denn nun ist.

Deswegen hier nochmal eine kleine Info: Wikileaks ist ein Sammelbecken für sogenannte “geleakte Dokumente”. Ob das jetzt Spendenlisten von Parteien, Argumentationsführer derselben oder eben die Sperrlisten von Internetseiten aus Australien sind ist im Grunde egal.

Wikileaks selbst schreibt dazu:

Wikileaks is a multi-jurisdictional organization to protect internal dissidents, whistleblowers, journalists and bloggers who face legal or other threats related to publishing. Our primary interest is in exposing oppressive regimes in Asia, the former Soviet bloc, Sub-Saharan Africa and the Middle East, but we are of assistance to people of all nations who wish to reveal unethical behavior in their governments and corporations. We aim for maximum political impact. We have received over 1.2 million documents so far from dissident communities and anonymous sources. (via)

So, und warum erzähl ich jetzt was über Wikileaks?

  1. weil man solche Anlaufstellen auf jeden Fall unterstützen sollte. Denn Wikileaks bietet die Möglichkeit, anonym und sicher geleakte Dokumente online zu stellen, und stellt damit Otto-Normal-Verbraucher eine Plattform zur Verfügung um an die Öffentlichkeit zu gehen.
  2. weil mittlerweile langsam aber sicher auch unsere lieben (deutschen) klassischen Medien drauf kommen – noch zögerlich, und vielleicht auch eher nur als “Quellmaterial”, aber holla, da ist ja ein ganzer Artikel über Wikileaks in der Zeit!

Die beleuchtet auch die Kehrseite – was ist, wenn ein Dokument gefälscht ist? Das wird von Wikileaks überprüft, doch Wikileaks hat sich in die Kritik gebracht, als sie den gefälschten Aids-Test von Steve Jobs online stellten – obwohl bereits bekannt war, dass es ein gefälschtes Dokument war. Laut Zeit Online war das aber Absicht:

Die Betreiber sahen sich aber dennoch in der Informationspflicht, weil es auch in Börsenkreisen gezielt gestreut worden war, um den Aktienkurs des Unternehmens zu beschädigen. Deshalb war den Betreibern wichtig, das Dokument öffentlich als Fälschung zu outen. (via)

Um es auf den Punkt zu bringen: Wikileaks sollte so vielen Menschen wie möglich bekannt sein, um die Seite auch in Deutschland zu einem Werkzeug für mehr Transparenz zu machen. Wie mit den einzelnen Quellen umgegangen wird liegt dann in der Verantwortung der sogenannten 4. Gewalt: Journalisten müssen sich entscheiden, welche Dokumente sie weiter verfolgen und welcher “Spur” sie nachgehen. (mal schaun ob das hinhaut..)

iPhone OS 3.1. Und alle so: ach nee.

•17. September 2009 • Leave a Comment

Als ich vor zwei Tagen mein Baby an iTunes angeschlossen hab, habe ich mich erstmal sehr über ein neues Update gefreut. Und Gott sei Dank doch erstmal gegoogelt, was da denn jetzt passiert. Mein iPhone 2G läuft mit OS 3.0 und ähem, o2. Also für alle, die ihr iPhone aus welchen Gründen auch immer nicht im “Originalzustand” belassen haben, hier eine kurze Warnung: Das Dev-Team ist noch nicht (ganz, je nach dem welches/n iPhone/iPod ihr habt) so weit, und ihr könntet euch ernsthaft was zerschießen, wenn ihr jetzt sofort nach dem Update greift. Also: Finger ruhig halten!

Aufgrund des Baseband-Updates funktioniert der “ultrasn0w“-Software-Unlock nicht mehr! Diejenigen, die ein vom Provider gesperrtes iPhone besitzen und auch weiterhin “ultrasn0w” benötigen, sollten daher erst auf ein “ultrasn0w“-Update vom iPhone Dev Team warten! (via)

Das Dev-Team schreibt hierzu:

Because of changes with Apple’s update techniques (that complicate the 3GS upgrade process) this will be a multipart release. This release starts with PwnageTool 3.1 for Mac OS X – this application supports the iPhone 1st Generation (2G), the iPhone 3G and the iPod touch 1G. NB: THIS DOES NOT SUPPORT THE 3GS OR 2G/3G IPOD TOUCH. redsn0w for Mac OS X and Windows will follow sometime in the near future, please don’t bug us about it – we’ll release when we have something ready. (via)

und alle so: Flashmooob!! [Update]

•17. September 2009 • 1 Comment

Und jetzt nochmal Update:

  1. Johnny von Spreeblick hat sich die Arbeit gemacht, einen Song zusammenzustellen. Natürlich inklusive Einladung zum mixen was das Zeug hält. (via, via)
  2. Einen Livestream hat @plastikstuhl zur Verfügung gestellt. Erreichbar unter http://qik.com/plastikstuhl.

Also: Wenn du ein Hamburger bist – bist du JETZT am Gänsemarkt! (yeah!)

Update zu “und alle so...”:

Bei Spreeblick gibt’s nun mittlerweile auch den Plan, bei einer Veranstaltung mit “uns Bundesangie” in Hamburg einen Flashmob zu organisieren. Also wer das hier liest (ja, ihr zwei da!), bitte unbedingt nach Hamburg und ab zum “und alle so: yeaahh!” rufen. Und den Twitter-Stream und die Video-Dokumentation bitte nicht vergessen!!

Update: Und für die @marvinbln’s unter uns: Das ganze findet MORGEN, am 18.09.2009 um 19:00 Uhr am Gänsemarkt Hamburg statt. Sogar mit Vorprogramm ab 18:00 Uhr. Und alle so: yeaahh!

Did You Know?

•17. September 2009 • Leave a Comment

Die neueste Ausgabe der allseits bekannten “Did you know?” Reihe von Karl Fisch ist da.

Ich muss ja sagen, dass mir die Version von 2008 vom Design her persönlich besser gefällt, auch inhaltlich fand ich sie interessanter. Vielleicht ist das aber auch mittlerweile eine gewisse Abgebrühtheit – nach dem Motto “ach ja, nee war ja klar, ne.” Aber um der alten Zeiten Willen: