Briatore, Piquet, Alonso und die FIA

Spannendes hat sich heute zu dem Verdacht auf Betrug durch das Renault F1 Team beim Singapur-Rennen 2008 ergeben: Das komplette FIA Dossier ist durchgesickert. Zur Erinnerung, die Süddeutsche schrieb hierzu am 02.09.2009:

Der Spanier [Alonso] profitierte beim Nachtrennen in Singapur davon, dass er außergewöhnlich früh getankt hatte – und alle anderen Sieganwärter hinter dem Safety Car Zeit verloren, als sein Teamkollege Piquet in Runde 14 einen Unfall hatte, der mit einem Totalschaden endete.

Der Vorwurf lautet, dass der Unfall vorher abgesprochen und geplant war – ausgerechnet an einer Stelle wo weder offener Zugang für die Streckenposten vorhanden war, noch ein Kran stand, der es ermöglicht hätte, den Bolliden schnell zu beseitigen.

Das nun durchgesickerte Dossier bestätigt diese Theorie zumindest durch die Aussage von Nelson Piquet jr.:

… I was asked by Mr Flavio Briatore, who is both my manager and the Team Principal of the Renault F1 Team, and by Mr Pat Symonds, the Technical Director of the ING Renault F1 Team, to deliberately crash my car in order to positively influence the performance of the ING Renault F1 Team at the event in question.

Das komplette Dossier gibt es bei DailyMail zum herunterladen.

~ by Juliane on 16. September 2009.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

 
%d bloggers like this: